Ernährungstagebuch

Laktoseintoleranz? Das müssen Sie erst mal verdauen!

Haben Sie den Verdacht, unter Laktoseintoleranz zu leiden? Oder haben Sie gerade den kostenlosen Selbsttest gemacht und das Ergebnis hat Ihre Vermutung bestätigt? Dann ist es gut, wenn Sie eine Weile lang Ihre Ernährung beobachten – das geht am besten mit einem Ernährungstagebuch.

Hier tragen Sie ein, was, wie viel und wann Sie gegessen und getrunken haben. Und Sie notieren die Reaktionen Ihres Körpers darauf – welche Symptome wann auftreten und wie lange anhalten. Das Ernährungstagebuch ermöglicht Ihnen, einen Zusammenhang festzustellen zwischen den Lebensmitteln, die Sie zu sich nehmen und den Symptomen, die Ihnen zu schaffen machen. Denn bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit treten die Beschwerden zwischen 30 Minuten und 3 Stunden nach dem Verzehr auf. So können Sie ziemlich eindeutig herausfinden, welche Lebensmittel Sie nicht vertragen bzw. ob es überhaupt einen Zusammenhang zwischen beidem gibt.

Das Ernährungstagebuch

Laden Sie sich jetzt das kostenlose Ernährungstagebuch herunter – entweder als PDF-Dokument oder als Excel-Datei.

 

Ernährungstagebuch  Download
Ihr Vorteil beim PDF-Dokument: Sie können die Seiten ausdrucken, kopieren und so handschriftlich immer weiter Ihre Eintragungen vornehmen, egal wo Sie sind – das ideale Format für alle, die nicht jederzeit einen Computer zur Verfügung haben und/oder lieber Notizen schwarz auf weiß, auf dem Papier in der Hand halten.

 

Ernährungstagebuch  Excel
Ihr Vorteil bei der Excel-Tabelle: Sie ist genau das Richtige für Liebhaber digitaler Formate. Laden Sie sich das Ernährungstagebuch kostenlos herunter und machen Sie Ihre Eintragungen bequem am Computer – die Zeilen passen sich automatisch an die Länge Ihrer Einträge an. Und wenn Sie das Tabellenblatt komplett ausgefüllt haben, kopieren Sie es – damit legen Sie eine neue Woche an (auf dem unteren Reiter „Strg.“ und linke Maustaste gleichzeitig gedrückt halten, Cursor nach rechts schieben, loslassen – fertig). Und führen Sie Ihr Ernährungstagebuch einfach digital weiter.

 

Die Ausschlussdiät

Haben Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten und Beschwerden ein bis drei Wochen beobachtet, müssten Sie die Körperreaktionen auf verschiedene Lebensmittel(gruppen) genauer bestimmen und auch sehen können, ab welcher Dosierung Symptome auftreten.

Dann geht es zum nächsten Schritt: Lassen Sie eine Woche lang Milch und alle laktosehaltigen Lebensmittel (Achtung: dazu gehören auch die meisten Fertigprodukte) komplett weg. Hier müssen Sie wirklich konsequent sein! Dokumentieren Sie weiterhin Ihre Ernährung und Ihr Befinden. Nach dieser Woche trinken Sie einmal 0,2 l Mich. Treten dann (heftige) Beschwerden auf, ist eine Laktoseintoleranz mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Ursache.

Gehen Sie mit diesen Ergebnissen (Selbsttest, Ernährungstagebuch, Ergebnis der Ausschlussdiät) zu Ihrem Hausarzt. Ihm stehen weitere Tests zur Verfügung, mit denen er eine Laktoseunverträglichkeit bestimmen kann. Mit ihm können Sie auch die weitere Vorgehensweise und mögliche Behandlung besprechen.

Informieren Sie sich hier über die Nahrungsmittelunverträglichkeit Laktoseintoleranz.

Tipp: Machen Sie auch den kostenlosen Selbsttest. Der gibt Ihnen in nur wenigen Minuten Aufschluss darüber, ob Sie zu den Personen gehören könnten, die an Laktoseintoleranz leiden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.